AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Strolzevents GmbH
Inhaber: David Strolz
Brofinga 4
6822 Satteins

Standort Wien:
Burggasse 94a
1070 Wien
Österreich

Telefon: +43 664 1482579
E-Mail: info@strolzevents.com
Web: www.strolzevents.at

UID-Nr.: ATU72642946

Bankverbindung:
Hypobank Feldkirch
IBAN: AT85 5800 0125 8681 3011
BIC: HYPVAT2B

§ 1 – Anwendungs- und Geltungsbereich der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)

Gegenstand der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist die Regelung der Vertragsbedingungen für sämtliche Verträge der Strolzevents GmbH – nachfolgend „Auftragnehmer“ genannt – mit dessen Kunden – nachfolgend „Kunde“ genannt – die zwischen diesen Parteien abgeschlossen werden. Sind alle am Vertrag beteiligten gemeint, wird im Folgenden von den „Parteien“ gesprochen.

Es gilt die jeweils aktuelle Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen zum jeweiligen Zeitpunkt des Vertragsschlusses.

§ 2 – Angebot und Vertragsabschluss

Die Vertragssprache ist Deutsch – es sei denn, die Parteien vereinbaren anderes.

Ein Vertrag kommt nach den allgemeinen Regeln schriftlich oder mündlich durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Hier durch die Bestätigung eines freibleibenden Angebots des Kunden durch den Auftragnehmer.

Die hier im Folgenden erläuterten allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dabei in der jeweils aktuellen Fassung stets Inhalt des Vertrages.

§ 3 – Leistungen und Leistungsänderungen

Die Leistungen der Strolzevents GmbH sind hauptsächlich beschränkt auf
Die Organisation und / oder Abwicklung von Veranstaltungen jeglicher Art
Die Vermietung von technischem Equipment
Die Bereitstellung von Personal für Veranstaltungen jeglicher Art

Grundlage der Erbringung, beziehungsweise Erfüllung der vertraglich vereinbarten Pflichten ist jene Leistungsbeschreibung, die die Strolzevents GmbH aufgrund der ihr von dem Kunden zur Verfügung gestellten Informationen ausgearbeitet, und dem Kunden vorgelegt hat. Der Kunde hat diese Leistungsbeschreibung auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit zu prüfen, widrigenfalls der Vertrag mit diesem Inhalt zustande kommt.

Für Dienstleistungen von geringfügigem Aufwand ist keine Leistungsbeschreibung durch den Aufragnehmer notwendig. Vertragsgrundlage ist hier das schriftliche oder mündliche Übereinkommen der Parteien.

Änderungen des Leistungsinhalts nach Abschluss des Vertrages durch den Kunden sind möglich, der Auftragnehmer behält sich aber etwaige Termin- und / oder Preisänderungen für einen solchen Fall vor. Der jeweilige Umfang der Änderung besteht regelmäßig in dem tatsächlichen Mehraufwand, beziehungsweise dem minderen Aufwand. Dieser wird dem Kunden möglichst zeitnah mitgeteilt, und durch seine Zustimmung Vertragsinhalt. Es gelten die allgemeinen Regeln über die Vertragsergänzung beziehungsweise die Vertragsänderung.

Im Falle eines kurzfristigen Wunsches auf Änderung der Leistungspflicht – in welcher Art und Weise sie auch immer gestaltet sein mag – kann eine zuvor nicht vereinbarte Zusatzleistung auch unmittelbar vor Ort zwischen den Parteien vereinbart werden. Auch in einem solchen Fall behält sich der Auftragnehmer etwaige Termin- und / oder Preisänderungen vor. Der dadurch aufkommende Mehraufwand entsteht hier durch das unmittelbare Verlangen des Kunden aber bereits mit dem Beginn der Erbringung der gewünschten Zusatzleistung durch den Auftragnehmer. Die Kosten in Form des tatsächlichen Mehraufwandes hat der Kunde zu tragen.

Der Kunde hat dem Auftragnehmer alle für die Leistungserbringung notwendigen Unterlagen und Informationen vollständig und zeitgerecht zur Verfügung zu stellen und ihn über alle relevanten Umstände aufzuklären, die für eine reibungslose Leistungserbringung notwendig sind. Dies gilt insbesondere auch für solche Umstände, die dem Kunden erst nach Beginn der Erfüllung bekannt geworden sind. Aus nicht zeitgerecht mitgeteilten Informationen oder Umständen entstandene Schäden hat der Kunde selbst zu tragen.

Eine Überprüfung der Rechtmäßigkeit eines Projekts ist nicht Aufgabe des Auftragnehmers, sondern die Pflicht des Kunden; es sei denn, von den Parteien wurde anderes vereinbart.

Die Strolzevents GmbH behält sich das Recht vor, Dritte mit der Erbringung von Teilleistungen beauftragen zu können. Die Haftung für von Dritten verursachten Schäden wird von der Strolzevents GmbH übernommen.

Die Leistungen der Strolzevents GmbH sind teilbar.

§ 4 – Zahlung, Aufrechnung, Preise

Die Bezahlung der Strolzevents GmbH wird durch Bargeld und / oder Überweisung akzeptiert.

Das Recht des Kunden zur Aufrechnung gegen den Auftragnehmer steht diesem nur dann zu, wenn die Gegenansprüche unbestritten sind, diese bereits rechtskräftig festgestellt worden sind, oder er Auftragnehmer diese selbst anerkannt hat. Im Übrigen wird auf die allgemeinen Regeln über die Aufrechnung verwiesen.

Die Strolzevents GmbH behält sich das Recht vor, die Preise für die jeweiligen Leistungen festzulegen. Grundlage ist der Preis laut Angebot. Hinzu kommen etwaige Kosten für vom Kunden gewünschte Zusatzleistungen. Diese Kosten bestehen regelmäßig aus dem tatsächlichen Mehraufwand der jeweiligen Zusatzleistung und werden als solche vom Auftragnehmer festgelegt und dem Kunden berechnet.

Verbindlichkeiten gegenüber der Strolzevents GmbH sind binnen 14 Tagen nach Rechnungslegung auf das dem Kunden durch den Auftragnehmer bekannt gegebene Konto zu überweisen, es sei denn, von den Parteien wurde anderes vereinbart.

Die Rechnungslegung durch die Strolzevents GmbH erfolgt per E-Mail an die dem Auftragnehmer vom Auftragnehmer bekannt gegebenen E-Mail-Adresse.

Von der Strolzevents GmbH gemietetes technisches Equipment ist binnen 14 Tagen nach Durchführung des Events zurück zu bringen. Etwaige Kosten, die der Strolzevents GmbH durch eine verspätete Rückgabe entstehen hat der Kunde zu tragen.

Bei nicht rechtzeitig erfolgter Zahlung wird dem Kunden eine Mahnung zugeschickt. Der Kunde hat den geschuldeten Betrag binnen 14 Tagen ab Zustellung der Mahnung zu überweisen. Erfolgt auch in der Nachfrist keine Zahlung durch den Kunden, wird der geschuldete Betrag durch ein beauftragtes Inkassobüro eingetrieben.

Der Kunde hat zudem die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen, die für unternehmensbezogene Geschäfte von Unternehmern festgelegt sind.

§ 5 – Leistungshindernisse

Kosten, die dadurch entstehen, dass eine Leistungsverpflichtung der Strolzevents GmbH von dieser oder von einem durch sie beauftragten Dritten – für welchen sie haftet – nicht vertragsgemäß erbracht werden kann, sind von jener Partei zu tragen, welche den Grund für das Leistungshindernis zu verantworten hat.

Jene Kosten, die durch ein Leistungshindernis anfallen, welches weder vom Kunden, noch vom Auftragnehmer zu verantworten ist, sind gemäß den allgemeinen Regeln des Privatrechts zu teilen.

§ 6 – Gewährleistung

Grundlage der Leistungserbringung durch die Strolzevents GmbH ist die von den Parteien im Einverständnis vereinbarte Leistungsbeschreibung beziehungsweise das durch den Kunden bestätigte schriftliche Angebot.

Der Kunde hat der Strolzevents GmbH etwaige Mängel an der durch diese erbrachten Leistung gemäß den gesetzlichen Regeln im Zeitpunkt der Leistungserbringung anzuzeigen, widrigenfalls sie als vom Kunden genehmigt verstanden wird.

Wurde der Strolzevents GmbH ein etwaiger Mangel durch den Kunden rechtzeitig angezeigt, behält sich die Strolzevents GmbH ausdrücklich das Recht vor den Mangel zu beheben. Ist dies rechtzeitig nicht mehr möglich wird der vom Kunden zu zahlende Preis für die Leistung mittels des Instituts der Preisminderung verhältnismäßig herabgesetzt.

§ 7 – Rücktrittsrechte des Kunden

Dem Kunden stehen keine besonderen Rücktrittsrechte zu, es sei denn, von den Parteien wurde anderes vereinbart.

§ 8 – Haftung und Schadenersatz

Der Kunde haftet für solche Schäden selbst, die durch Umstände entstehen, die von ihm selbst zu vertreten sind. Auch solche Schäden am Eigentum der Strolzevents GmbH die durch den Kunden selbst, oder durch Personen verursacht werden, für dessen Verhalten er einzustehen hat, sind vom Kunden zu tragen. Der Kunde hat die Reparatur- beziehungsweise die Neuanschaffungskosten zu ersetzen.

§ 10 – Vertragstextspeicherung

Der Vertragstext wird gespeichert, beziehungsweise bei Verträgen unter Anwesenden nach deren Unterfertigung hinterlegt. Dem Kunden ist eine Abschrift bzw. eine Kopie des Vertrags und dessen Inhalt auszuhändigen. Durch die ausdrückliche Zustimmung kann diese Abschrift / Kopie dem Kunden auch per E-Mail zugesendet werden.

§ 11 – Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für alle aus einem Vertragsverhältnis mit der Strolzevents GmbH entspringenden Streitigkeiten ist das Handelsgericht Wien.

Dies ist als Rechtswahl zu verstehen, der der Kunde durch das akzeptieren der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Strolzevents GmbH zustimmt.

Es soll ausschließlich das anwendbare Recht der Republik Österreich gelten. Ausnahmen können die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Bundes und der EU darstellen.

§ 12 – Abweichende Bedingungen des Kunden
Für den Fall, dass der Kunde eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) auf das Vertragsverhältnis anwenden will, welche inhaltlich von jenen der Strolzevents GmbH abweichen, wird ausschließlich den allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Strolzevents GmbH Geltung verliehen.

Abweichendes muss von den Parteien ausdrücklich und übereinstimmend vereinbart werden.

§ 13 – Datenschutz

Durch das Akzeptieren der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) willigt der Kunde ein, dass der Anbieter alle angegebenen personenbezogenen Daten für die Verwaltung der Vertragsverhältnisse speichern darf. Dies gilt auch für solche Daten, welche durch vom Kunden genehmigten Rechnungsversand per E-Mail bekannt geworden sind.

Die Strolzevents GmbH verpflichtet sich die gespeicherten personenbezogenen Daten unter keinen Umständen an Dritte weiterzugeben, bzw. unbefugten Personen Einsicht in diese zu gewähren.

Für die Zustellung eines Newsletters bedarf die Strolzevents GmbH einer gesonderten Zustimmung des Kunden.

Die gespeicherten Daten liegen auf Servern in Österreich.

§ 14 – Allgemeine Bestimmungen

Sofern von den Parteien nichts besonders vereinbart worden ist, gelten die gesetzlichen Bestimmungen für Geschäfte zwischen Unternehmern sinngemäß.

Die jeweils aktuelle Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist jederzeit auf der Website www.strolzevents.at einsehbar und stehen dort zum Download bereit. Ein Link zu der Downloadmöglichkeit wird dem Kunden auch stets per E-Mail mitgesendet.

Stand: 02.10.2018

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) können unter www.strolzevents.at als Adobe Reader Dokument (pdf-Format) heruntergeladen werden.

Falls der Adobe Reader nicht auf Ihrem Computer / Laptop installiert ist, können Sie diesen unter folgender URL kostenlos herunterladen und installieren:
https://get.adobe.com/reader